SOCIAL MEDIA

Donnerstag, 26. März 2020

HEFEZOPF FÜR OSTERN



KINDHEITSERINNERUNGEN in ZEITEN DER UNGEWISSHEIT


Und plötzlich steht die ganze Welt auf dem Kopf. Alles ist still und ungewiss. Der Osterurlaub ist abgesagt und auch die Familie und Freunde können nicht mehr zu Besuch kommen. Nun liegt es an uns Vernunft walten zu lassen, zuhause zu bleiben und das Beste aus dieser Situation zu machen. Ich für mich habe beschlossen, der Krise zu trotzen und dennoch ein paar Osterrezepte zu machen. Denn wie wir alle wissen: Kuchen geht immer und Kuchen macht glücklich. Und den Nachbarn ein Stück davon vor die Haustüre stellen, geht schließlich auch in diesen Zeiten, denn alles was nun zählt ist Zusammenhalt, Nächstenliebe und kleine Gesten der Verbundenheit. In diesen Tagen denke ich auch besonders häufig an meine lieben Großeltern, die leider nicht mehr hier sind. An meine Oma, die neben ihrem legendären Apfelkuchen, auch immer einen Hefezopf parat hatte. Ich muss gestehen, dass ich noch nie zuvor selbst einen Hefezopf gebacken habe, aber irgendwie hatte ich nun das Bedürfnis dazu. Für mich eine wirkliche Kindheitserinnerung, die beruhigt und einfach zu jeder Gelegenheit passt. Den Hefeteig bereitet ihr im besten Fall bereits am Vortag zu, aber auch eine kürzere Dauer ist möglich - Näheres dazu findet ihr unten im Rezept. 
Was bleibt mir zu sagen? Passt auf euch und bleibt gesund :)



ZUTATEN 

550g Weizenmehl
250ml erwärmte Milch
100g geschmolzene Butter
100g Zucker
2 Eier
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise Salz
1/2 Würfel Hefe

1 Eigelb
1 Schluck Milch
Hagelzucker, Mandelsplitter oder Streusel



ZUBEREITUNG  

1. Den Teig am besten am Vortag zubereiten. Die Milch erwärmen und Butter vorsichtig schmelzen lassen. Beides in eine Rührschüssel geben. Zucker, Vanillezucker und Hefe hinzufügen und mit einem Löffel vermischen. Anschließend für 10 Minuten gehen lassen

2. Jetzt das Mehl, die Prise Salz und die Eier dazugeben und den Teig für mindestens fünf Minuten mit einer Rührmaschine durchkneten lassen. Sollte der Teig zu klebrig sein, einfach nach und nach etwas mehr Mehl dazugeben. Den Hefeteig in den Rührschüssel belassen und mit einem feuchten Geschirrtuch abgedeckt über Nacht in den Kühlschrank stellen. Falls ihr den Teig am selben Tag weiterverarbeiten möchtet, solltet ihr den Teig für mindestens eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.

3. Nun den Teig erneut durchkneten und in drei gleich große Portionen unterteilen, welche ihr nochmal mit einem Handtuch abdeckt und für 10 Minuten gehen lasst. Anschließend die Portionen zu drei gleich großen Rollen formen und diese zu einem Zopf flechten. Die Enden einfach fest aneinander drücken. Den Zopf erneut für 10 Minuten gehen lassen.

4. Das Eigelb mit der Milch verrühren und den Hefezopf damit einpinseln. Ihr könnt nach Wal Hagelzucker, Mandelsplitter oder zum Beispiel auch Zuckerstreusel darauf verteilen. Den Hefezopf bei 160°C Umluft für 40 Minuten backen.












Kommentar posten